Das war Karaoke in der filmbühne am 14.08.2010

Das war Karaoke in der filmbühne am 03.07.2010

Das war Karaoke in der filmbühne am 05.06.2010

Das war Karaoke in der filmbühne am 01.05.2010

Das war Karaoke in der filmbühne am 03.04.2010

Das war Karaoke in der filmbühne am 06.03.2010

Das war Karaoke in der filmbühne am 06.02.2010


Das war Karaoke in der filmbühne am 06.02.2010

Das war Karaoke in der filmbühne am 09.01.2010


Das war Karaoke in der filmbühne am 05.12.2009

Das war Karaoke / Halloween in der filmbühne am 31.10.2009

Das war Karaoke in der filmbühne am 26.09.2009


Das war Karaoke in der filmbühne am 29.08.2009


Das war Karaoke in der filmbühne am 25.07.2009

Das war Karaoke in der filmbühne am 06.06.2009

Das war Karaoke in der filmbühne am 23.05.2009


Das war Karaoke in der filmbühne 2009

Das war Karaoke in der filmbühne am 15.11.2008

Das war Karaoke in der filmbühne am 25.10.2008
Karaoke in der filmbühne am 25.10.2008

Das war Karaoke in der filmbühne am 30.08.2008

Das war Karaoke in der filmbühne am 26.07.2008

Das war Karaoke in der filmbühne am 28.06.2008

Das war Karaoke in der filmbühne am 31.05.2008





Halloween Karaokeparty in der filmbühne am Steinplatz


am 31.Oktober 2009

 

„W I L D  T H I N K“….

 

       
…mit dieser Rocknummer der Troggs aus dem Jahre 1974  überraschten Eberhard und Conny die zahlreichen Zuschauer an diesem Abend in der filmbühne am Steinplatz. ER hatte sich diesen Titel ausgesucht – kannte und kennt zwar seine sympathisch ausgeflippte Frau Conny, die im Rasterlook und Fledermauskostüm erschien – damit aber konnte er nicht rechnen: Wie in Trance und wie in den allerbesten Hippiezeiten bewegte sie sich zu der Rocknummer: Die Zuschauer rasten vor Ekstase!

Gut – sehr gut besucht war diese Veranstaltung und viele NEUE Gäste kamen hinzu: Klar, es gibt in der Stadt viele – auch gute  - Karaoke Bars - viele gute Veranstaltungen aber wirklich nur EINE, wo JEDER so betreut wird wie es ein GAST verdient. Hier in der filmbühne bekommt auch jeder die Aufmerksamkeit die er/sie sich wünscht. Natürlich ist es nicht einfach, ALLE Wünsche zu erfüllen – dennoch geben sich die Veranstalter die grösste Mühe, allen gerecht zu werden und so wundert es natürlich nicht, wenn sich dieses in der Stadt – in der Szene auch herum spricht. WENIGER ist so manches Mal MEHR!

            

„Pure Lust am Leben“ hatte Wolfgang, der das erste Mal dabei war – Helmut sah den „Sternenhimmel“ -  Rudi & Eva hinter(n)fragten singend intimes aus: „Wer hat die Rose auf den Hintern tätowiert“ worauf Stephanie nur staunend reagierte: „What a Feeling“.

Gerhild – begleitet von Tochter April (13) intonierten den Abba Hit: „I have a Dream“ und wenn es heisst, sie intonierten, dann ist das falsch:; sie ZELEBRIERTEN diesen Titel. Das Gerhild singen kann, das konnte man spätestens beim Finale von StarsOver40 am 19.September hören (2.Platz) –das ihre Tochter April mit ihren 13 Jahren aber schon über ein solches Stimmvolumen verfügt, das erstaunte doch alle an diesem Abend!






Manuela und Francis stritten sich um EINEN Mann: „Er gehört zu mir“ – ist ER nun der ARME Kerl oder kann er sich beglückwünschen? Vielleicht aber hat ja Martina das Rennen gemacht denn sie ließ – im sexy Kostüm verführerisch verlauten: „Und morgen früh küss ich Dich wach“ …

Elke – gerade wieder genesen - brauchte „´n Navi“ um „Über sieben Brücken“ zu gehen, die die Lady´s : Ulla,Gerhild, Marina und der Leader Alfred schon erreicht hatten.

                                             
 

Uta,Conny II und Conny III verkündeten Frisch,frech, fröhlich und frei: “Liebeskummer lohnt sich nicht” – so sind die Frauen! Alfred & Jürgen sind da ganz anders: Sie sahen in verschiedene Richtungen – immer den Blick auf eine Dame geheftet und sangen flehentlich: „Verdammt ich lieb Dich“- hoffentlich haben das die angebeteten auch richtig vernommen?!

       

Ralf – der Disco King der filmbühne hatte zwar „180 Grad“ und weiss, dass „sie den DJ liebt“ aber es bleibt nach wie vor sein Geheimnis, wie er es immer wieder schafft, fast alle Ladys auf die Bühne zu locken – irgendwas muss der Kerl doch an sich haben…(und das ist absolut POSITIV zu bewerten!). Rudi wusste oder weiss vielleicht die Antwort auf dieses Phänomen: „Weil i di mog“ und das wäre widerum die Erklärung der  Damen an Ralf.

Sylvia stand auf der Titanic „My Heart will go on“ und wollte weiterhin „immer wieder dieses Fieber spüren“ während Ela es sich nicht nehmen ließ, Werner´s „Weisse Hosen aus Athen“ zu besingen – vielleicht auch deshalb, weil dieser vorher behauptete: „Bei Dir bin ich im Himmel“

Erschrocken hat sich Martina, als Werner sie bei der Zeile: …wie Adam einst im Paradies die Eva hat erblickt, nahm ich dich in den Arm hab´ Dich gef…ragt“. (Was ist denn so erschreckend an dieser Zeile?)

Blessing – neu beim Karaoke besang den Wunsch ALLER: „We have a Dream“ aus der ersten Staffel von DSDS und der Beifall beruhigte sie wieder.

Birgit wollte sich vor dem singen  drücken – klappt aber nicht: „Don´t  cry for  me Argentina“ – der Hit aus dem Musical Evita.

Beifall ist das  Brot eines jeden Künstlers und an diesem Abend gab es reichlich Stullen!

Dieses alles ist – soll und kann nur ein kleiner Ausschnitt dessen sein, was sich an diesem Abend wieder abgespielt hat. Eine tolle Party – ein grossartiges Publikum –fantastische Sänger/innen.

Wie recht haben doch Sylvia und Ralf wenn sie singen:

 
Schön ist es auf der Welt zu sein!

 
Schön wäre es, wenn wir uns alle wieder am:

Samstag, dem 5.Dezember

in der filmbühne zu einem vorweihnachtlichen Karaoke  treffen (Wir feiern in den NIKOLAUS !)

 

Compost-Tonstudio-Berlin

Werner Bonfig

                                                                                                                                                                                                                                                           

                                                  

Foto's: B A M  (Birgit, Alfred, Martina)


Copyright   ©   Alle Rechte vorbehalten