DIE GOLDENE MUSIKANTENNADEL

für

 Marita Malicke – Erhardt

( der jüngsten Tochter des unvergessenen Heinz Erhardt )

                                                                       

 Doppelten Grund zum Feiern hatten die Künstlerinnen und Künstler am 12. Januar 2010 beim schon traditionellen Künstlerstammtisch in der „India-Lounge“ (ehemals ADLON Kurfürstendamm 100).

 Dreizehn Jahre Künstlerstammtisch und damit verbunden:

 13 Jahre  fröhliches Beisammensein von Berliner Künstlerinnen und Künstler, die nicht nur hier in Berlin einen Namen haben. Wer kennt sie nicht:

 Norman Ascot  (Musikproduzent u.a. für „The Teens“ - Komponist u.a.: „Sieben Fässer Wein..- „Sieben Jahre,sieben Meere“ – Gimme,gimme,gimme“

 Michael Borge – (PR Manager Meisel-Musikverlage und Entdecker von Max Raabe)

 Stefanie Simon und Bert Beel (Steffi & Bert - Hitparadenstürmer-Rundfunkmoderator SFB/rbb/Radio Paradiso)

 Traudl Rosenthal (Hans Rosenthal +)

 Dagmar Wenck (Ewald Wenck +)

 Gisela Schulz-Reichel (Fritz Schulz-Reichel +)

 Ursula Schirrmacher (Operettenstar)

 und…und….und…und….. Sie ALLE aufzuzählen hieße, den Rahmen zu sprengen.

 Die Hauptperson an diesem Dienstag, dem 12.Januar 2010 aber war die jüngste Tochter des unvergessenen Heinz Erhardt, die natürlich auch zum Stamm-Publikum des Künstlerstammtisches gehört.

Marita Malicke-Erhardt

 
 Sie wurde in diesem Jahr mit der GOLDENEN MUSIKANTENNADEL für ihr künstlerisches Schaffen ausgezeichnet.

 

In seiner Laudatio für Marita betonte der Künstler-
stammtischgründer,
Bert Beel, gekonnt und humor- voll einmal mehr auf das tatsächliche, künstle- rische Schaffen von Marita hin. Sie ist nicht NUR die Tochter eines berühmten Humoristen – sie hat mit ihrem Schreiben von Büchern wie: „Paul´s unendlicher Kampf“ „…Nichts ist so appetitanregend wie der ärztliche Rat WENIGER zu essen oder „Heinz Erhardt privat“ – das sie mit ihren Schwestern Grit und Verena verfasst hat – die humoristischen Gene ihres Vaters geerbt.

 Mit einem Video-Beitrag von Peter Schmeisser über Marita wurde das auch noch einmal optisch unterlegt.

 Der Schmuckdesigner und Juwelier bruno e.bauer (KÜHNÖHL Schlosstr.), der auch diese Musikantennadel schuf, überreichte Marita unter grossem Beifall diese alljährlich vergebene Auszeichnung.

 „Womit habe ich das verdient – ich hab´ doch nur geschrieben……“ meinte sie in ihrer fast schüchtern zu nennenden Dankesrede.

 
 Wenn es jemand verdient hat – dann SIE und das meint der gesamte Künstlerstammtisch…!

 Herzlichen Glückwunsch, Marita

Werner Bonfig

Compost-Tonstudio-Berlin

                

       

                 

                  

       

                          

                         

                               

                                     

        

                      
                                             Copyright   ©   Alle Rechte vorbehalten