StarsOver40

StarsOver40 2012 Der Showbericht

StarsOver40 2012 Ankündigung

StarsOver40 2011 Aus die Maus

StarsOver40 2011 Die Bewerbungsfrist läuft

StarsOver40 2010 Finale am 25.09.2010

StarsOver40 2010
Finalteilnehmer am 25.09.2010


StarsOver40 2010
3. Vorentscheid
18.11.2010

StarsOver40 2010
2. Vorentscheid 11.09.2010


StarsOver40 2010
1. Vorentscheid 04.09.2010

StarsOver40
F I N A L E am 19.09.2009


Plakat: Das grosse Finale von StarsOver40
am 19.09.2009

StarsOver40
3. Vorentscheid 27.06.2009


StarsOver40
2. Vorentscheid 20.06.2009


StarsOver40
1. Vorentscheid 13.06.2009




Das war StarsOver40 2008

Traumstart für Elke Rheinsberg beim FINALE StarsOver40 2008

StarsOver40 2008
Finale am 20.09.2008


StarsOver40 2008   4. und letzter Vorentscheid

StarsOver40 2008
3. Vorentscheid


StarsOver40 2008
2. Vorentscheid


StarsOver40 2008
1. Vorentscheid


StarsOver40 2008 Jetzt wird es ernst...

StarsOver40 2008
Bewerbungsfrist für 2008 läuft

1. Vorentscheid
Magdeburg vor Berlin

2. Vorentscheid
Prädikat Wertvoll

3. Vorentscheid
Ladies Power in der Filmbühne

4. Vorentscheid
Ein "Goldenes Reh" für Birgit und Werner

Das Spannende Finale

                      

Fotobericht 3. Vorentscheidung StarsOver40

am 18.September 2010

in der

                      filmbühne AM STEINPLATZ

17 Uhr – 61 Minuten und 11 Sekunden…..


…mit diesen Worten begann der 3.und letzte Vorentscheid von StarsOver40 2010.

 
 Wieder hatte die Jury (H.Dieter Keitel – Berliner Woche – Michael Borge - Meisel Musik-Verlage und Chie Ishii – Pianistin und Rocklady) die Qual der Wahl, zwischen 12 auftretenden, hervorragenden  Künstlerinnen und Künstlern drei auszuwählen, die am 25.September 2010 mit beim  FINALE auftreten werden.

 EIN Sieger dieser Vorentscheidung stand allerdings schon nach 15 Minuten fest:


Das war:

 das PUBLIKUM !!


 Von der ersten bis zur letzten Minute dieser Veranstaltung war dieses Publikum – um mit Hans Rosenthals Worten zu sprechen: „einfach SPITZE!“  Vielen Dank dafür!

 Die Kandidaten ziehen ja bekanntlich ihre Startnummer allein und nicht jeder möchte die 1 ziehen – niemand aber auch gerne die 13 – Aberglaube? Ritual?

 SIE zog die 13 – tauschte mit einem, der die 2 zog und war glücklich, nicht als erste auftreten zu müssen und nicht als 13te. Das Schicksal aber wollte es anders:

 Die Startplätze 1  + 14 wurden NICHT gezogen weil  2 eingeladene Kandidaten nicht erschienen und so musste sie in den sauren Apfel beissen und als Erste auf die Bühne….!

 Mit „Memories“ aus dem Musical Cats überraschte Angela stimmgewaltig Fans, Publikum und Jury gleichermaßen. Jeder Ton saß da wo er hin gehörte -  und das bei der vorangegangenen Nervosität und „Tauschhektik“…Reichte es vielleicht für die Final-Teilnahme?

 Ohne Uniform – dafür aber mit sehr viel Charme und einem Hit von der Gruppe Westlife:You Raise Me Up“ wollte der Polizist Wolfgang Boxan (2) den Saal zum Überlaufen bringen – der Hit selbst wäre prädestiniert dafür – wie hörte das die Jury?

 Bluegrass der allerersten Güte zelebrierten Ulrike Lefévre (Banjo) und Andreas Tibursky (Gitarre), die als 3. die Bühne betraten. Einmal die Fingerfertigkeit an den Instrumenten – gepaart mit zauberhaft weichen Stimmen der beiden Künstler: Der Saal tobte!  

 „Piece“ – nein,  nicht mit den Fingern zeigend sondern mit diesen Titel singend wollte die Medien-Expertin und Moderatoren – Ausbilderin Dr. Martina Klöpfer (4) die Herzen des Publikums und die Ohren der Jury überzeugen. Der Beifall des Publikums jedenfalls war gewaltig…!

 Noch eine Martina – Martina Mittig (5) – gehandicapt durch eine mehr oder weniger  schwere Grippe -  wollte sich die Chance nicht  entgehen lassen um sich einem grossen Publikum und der Jury gesanglich vorzustellen. „Amsterdam“ wollte sie singen – eine andere Kandidatin auch und so entschloss sich Martina, „Stumme Signale“ auszusenden…reichte das?

   

„Spieglein, Spieglein“ – so der Titel der als 6. startenden Anke Schmidt: Nur mit der akustischen Gitarre und diesem selbst komponierten und getexteten Lied eroberte sie das Publikum im Sturm -  wie aber würde sich die Jury entscheiden? Zeit zum Überlegen hatten jetzt erst einmal alle – es ging in die Pause!

 

War es die Anspannung – vielleicht doch nicht der richtige Titel?

Brigitte Henning (7) wollte genau wie Martina Mittig „Amsterdam“ singen – kurzes Interview – Auftrittsapplaus und dann: Das Playback lief aber plötzlich ein Blackout für den Text: Alle Chancen vertan? Mitnichten: Die Mitkonkurrentin Martina Mittig half selbstverständlich und selbstlos mit dem zufällig dabei habenden Text von „Amsterdam“ aus und bereits nach der ersten Zeile war sie – Brigitte Henning – wieder in ihrem Element. Gekonnt und sicher brachte sie ihren Vortrag zuende. Frenetischer Applaus für sie und Martina!

   

Tommi Taste – allein der Name ist ja schon Programm – begleitete auf dem Keyboard die Filmwirtschafterin Marina Haake (8) um sich einen „bunten Luftballon“ zu kaufen. Diese Melodie aus dem Film „Der weisse Traum“ sollte Träume erfüllen. Ginge es nur nach dem Beifall der Zuschauer könnte es geklappt haben…!

 

Vom anderen Ende der Welt (Neuseeland) kam Hattie St.John (9), die seit nunmehr 10 Jahren in Berlin lebt und diese Stadt zu ihrer Wahlheimat erkoren hat.

Mit der Gitarre allein servierte sie dem Publikum und der Jury einen eigenen Blues der Extraklasse…reichte es  auch für´s FINALE?

 

 

 Mit: „Tausendmal berührt – tausendmal ist nix passiert“…. wollte ausgerechnet der Elektro-Meister Guido Pirsch (10) einen Schwerpunkt der Veranstaltung setzen. Diese schon beinahe traditionelle Hymne der Elektriker war sicherlich auch geeignet dafür. Stimmgewaltig genug war er ja……“und es hat sssummm gemacht“ – oder etwas nicht?

 Ganz im Country Stil gekleidet betrat Gilbrecht Thomann (11) die Bühne. Ursprünglich wollte er das Genre wechseln aber die grassierende Grippe-Welle machte ihm ein Strich durch seine Rechnung. „Country zu singen fällt mir jetzt leichter – bei der Erkältung“ – so seine Erklärung für den kurzfristigen Wechsel. Vielleicht war das aber auch ein Glücksfall – diese Erkältung?

   

Startnummer 13 gewählt aber als 12.und letzter  dieser Veranstaltung kam der überaus sympathische und immer gut aufgelegte Christian Venzke auf die Bühne.

Als ausgebildeter Balletttänzer – entsprechende Figur -  entsprechender Habitus krönte er die Veranstaltung mit einem Latino-Song. Gekonnt und sicher performte er seinen Beitrag – das Publikum war aus dem Häuschen…die Jury auch?

    

Chie Ishii – als Jury-Sprecherin  - hatte die (UN)dankbare Aufgabe, die drei von der Jury gewählten Künstler/innen zu benennen:

 Im Finale am 25.September in der filmbühne AM STEINPLATZ sind dabei:

 
Anke Schmidt

Hattie St.John

Christian Venzke

Herzlichen Glückwunsch!

und WIE entschied das Publikum?

 Publikumssieger der dritten und letzten Vorentscheidung wurde:

 Christian Venzke

Herzlichen Glückwunsch!


 Wir –
das Compost -Tonstudio – Berlin bedanken uns bei ALLEN Beteiligten – ALLEN Zuschauern – der Crew der filmbühne für diese wieder gelungene Veranstaltung.

 Allen gewählten Teilnehmer/innen wünschen wir einen fairen, spannenden und fröhlichen Wettbewerb und Toi, toi, toi !!

 GEWONNEN HABT IHR JETZT SCHON ALLE!

Also dann:

 Am Samstag,  dem 25.September 2010  (Beginn 18 Uhr) geht´s um´s Ganze!

 
Bis „gleich“ sagen:

 

Birgit & Werner Bonfig

www.compost-tonstudio-berlin.de

(030)  851 50 99

    

    

         


Copyright   ©   Alle Rechte vorbehalten